Fallstudien: 
 
Katze mit Permethrin-Unverträglichkeit
 
Kater Willy mit einer Permethrin-Intoxikation durch ein Spot-on Präperat, welches nur bei Hunden angewendet werden darf, da es bei Katzen zu Krampfanfällen, nervalen Ausfällen, Gleichgewichtsstörungen und häufig zum Tod des Tieres führen kann. 


18.11.2010
 
In diesem Fall, fielen alle Haare im Bereich der Anwendung aus, dazu beiderseits ca. 10 cm große nässende Wunden seitlich des Körpers, es nässte stark und die obere Hautschicht war völlig zerstört 
wurden. Die Rückenmuskulatur war sichtbar.

 
 
Das Tier hatte sehr starken Juckreiz, teilweise so stark dass es unkontrollierbare Kratzattacken zeigte. Die Tierbesitzerin wusste damals die Ursache des plötzlichen Leidens von Willy nicht, da das Tier einige Tage in Urlaubsbetreuung war.



09.12.2010   Neue Haut hat sich gebildet, hier schön rosa zu sehen. Die Wunde granuliert langsam zu.
 
 
Willy sollte nach mehrfach erfolgloser Behandlung mit Antibiotika, Kortikoiden und diversen Salben eigentlich erlöst werden. Doch wir gaben ihm noch eine Chance und ich testet Willy nach der tierkinesiologischen Methode von vorn nach hinten durch.
 

Ich fand heraus, d. Willy eine starke toxische Reaktion auf Permethrin zeigte, und sprach mit der Besitzerin darüber. Dann war klar, dass er in ihrer Abwesenheit mit Einem Permethrin-Spot-on Präperat behandelt wurde. Außerdem zeigte Willy eine starke Unverträglichkeit gegen Rindfleisch.



Ich bat die Tierbesitzerin das Futter auf rindfleischlose Kost umzustellen, behandelte die betroffenen Stellen mit Kolloidalem Silber und gab der Besitzerin Kolloidales Silber zum aufsprühen zu Hause mit. Es hat zwar lange gedauert (3 Monate ab Behandlung mit Silber und Futtermittelumstellung) aber es hat sich gelohnt.
 
 
Willy geht jetzt es wieder prima, die Haut wieder ist vollständig intakt, auch das Fell ist wieder gewachsen. Nachfolgend eine kleine Fotomediathek vom Behandlungsbeginn bis zur vollständigen Ausheilung.
 
24.02.2011 Nachkontrolle  Willy gehts wieder gut. Es ist nichts mehr zu erkennen.
 
 

ga('create', 'UA-61348729-1', 'auto'); ga('send', 'pageview');